FANDOM


Deadpool-Spoiler

Psssst. Jetzt kommen ein paar Spoiler. Erzählt bloß dem kleinen Logan nichts davon. Der wird bei Spoilern immer gleich aggressiv. Und wenn ihr weiterlest, beschwert euch danach bloß nicht wieder „mimimi, das Wiki hat mich gespoilert“ ... Weicheier ...
Liebe Grüße von eurem Lieblings-Deadpool
💋 ❤️ 💋 ❤️ 💋


Werner von Strucker war der Sohn des HYDRA-Führers Wolfgang von Strucker. Ein paar Monate nach dem Tod seines Vaters wurde er von Grant Ward überredet, sich HYDRA anzuschließen und ihm zu helfen, die Organisation wieder aufzubauen.

Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Der Sohn des HYDRA-Führers Baron Wolfgang von Strucker, Werner von Strucker, wurde von der Arbeit seines Vaters weggezogen und fühlte sich deshalb ihm gegenüber ärgerlich. Er ging oft zu Gideon Malick, in dem Werner eine Art Ersatz-Vater sah, und bat ihn des öfteren um Unterstützung. Obwohl er wusste, was sein Vater tat, durfte und wollte er diese Welt des Terrorismus und der Weltherrschaft nicht betreten.

Statt dessen lebte von Strucker ein Leben im Luxus, indem er mit dem Geld seines Vaters große Boote kaufte und Partys mit schönen Frauen veranstaltete. Als sein Vater von Ultron ermordet wurde, wurde HYDRA zerstört und von Strucker erbte das gesamte Geld seines Vaters, womit er weiterhin seinen Party-Lebensstil finanzierte, jedoch unter dem Namen Alexander Braun, um die Verbindung seiner Familie zu HYDRA zu verbergen.

Geschichte Bearbeiten

Während von Strucker auf seinem Boot wieder einmal eine Party veranstaltete, wurde er plötzlich von Ratten überrascht, die auf Deck strömten. Während die Frauen vor Angst davonrannten, erschien Grant Ward und begann, von Struckers Sicherheitsteam anzugreifen. Trotz ihrer größten Anstrengungen konnten die Wachen den gut ausgebildeten HYDRA-Agenten nicht besiegen und fast jeder Wachmann war bewusstlos. Als der letzte Wachmann Ward ins Gesicht schlug, sah von Strucker, wie Ward ihn erschoss und damit tötete. Ward wandte sich dann an von Strucker und nahm ihn gefangen.

Ward brachte von Strucker in ein geheimes Lagerhaus, in dem er den jungen Millionär beschimpfte, er hätte nie etwas in seinem Leben verdient, sondern stattdessen das gesamte Geld seines Vaters für Partys und teure Gegenstände wie Boote verschwendet. Ward verlangte, dass er all seinen Reichtum an sie übergab, indem er seine Bankpasswörter an sie übergab. Als von Strucker sich widersetzte, schlug Ward ihm ins Gesicht und machte klar, dass er nicht um sein Geld bat, sondern es bekommen würde. Um die Passwörter von ihm zu erzwingen, befahl Ward seinem Soldaten Kebo, ihn zu foltern. Kebo begann unnachgiebig von Strucker zu schlagen und verspottete ihn wegen seiner Feigheit. Doch von Strucker gab vor, aus Angst vor Kebo wegzukriechen, ergriff stattdessen eine Klinge und stach seinen Folterknecht in das Bein, bevor er sich einen festen Gegenstand zulegte und ihn wiederholt schlug. Ward betrat dann den Raum. Als von Strucker versuchte, seine Familie als Hebel zu nutzen, machte Ward klar, dass er wusste, wer er war, und bemerkte, dass Baron Wolfgang von Strucker einer der größten Führer von HYDRA war, bevor er einen bedeutungslosen Tod starb. Ward sagte ihm, dass er sich seinen Respekt verdient hatte und gab ihm Tacos als Belohnung.

Grant Ward und von Strucker erkundeten dann die HYDRA-Basis, wo sie ihre Familiengeschichten diskutierten, wobei von Strucker feststellte, dass er Ward für das töten lassen sollte, was er ihm angetan hatte, wie es sein Vater getan hätte. Ward beleidigte von Struckers Vater, bevor er erklärte, dass HYDRA seit Baron Struckers Tod gebrochen sei und er beabsichtige, es wieder aufzubauen, indem er von Strucker einen Platz bei sich anbot und ihm erzählte, wie er sich seinen Respekt verdient und seinen Wert bewiesen hatte.

Für seine erste Mission für die neue HYDRA wurde von Strucker beauftragt, sich an der Culver University für Psychologie 101 einzuschreiben. An der Universität angekommen stellte sich von Strucker unter dem Decknamen "Alexander Braun" seinem neuen Lehrer Dr. Andrew Garner vor, der der Ex-Ehemann von S.H.I.E.L.D. Agent Melinda May ist. Garner sprach mit von Strucker und wies darauf hin, dass die meisten Leute Psychologie wegen Familienangelegenheiten nehmen; von Strucker versicherte ihm, dass seine Familie etwas ganz Besonderes sei.

Auf Anweisung von Grant Ward, dessen Operationsbasis von Lance Hunter und Melinda May angegriffen wurde, erhielt von Strucker den Auftrag, Dr. Andrew Garner in einem Geschäft anzugreifen. Als die Begegnung für May gefilmt wurde, betrat von Strucker neben zwei anderen HYDRA-Agenten den Laden und hielt Garner gefangen, der von von Struckers Anwesenheit verwirrt war. Die Agenten und von Strucker enthüllten dann, dass sie Treibstoff und ein Feuerzeug trugen.

Als Ward ihm, weil Hunter auf ihn trotz Warnung schoss und Ward daraufhin fliehen musste, keinen Befehlsabbruch erteilte, blieb es bei von Struckers Befehl, Garner zu töten. Einer der Käufer war jedoch ein verdeckter S.H.I.E.L.D. Agent, der Garner verteidigte, der aber bald erschossen und getötet wurde. Als von Strucker sich vor dem Gewehrfeuer versteckte, beobachtete er entsetzlich, wie Garner vortrat und sich plötzlich in Lash verwandelte, ein monströses Wesen mit grauer Haut und langen Dreadlocks, das die HYDRA-Agenten massakrierte, indem es ihre Körper mit Energiestößen aufriss. In dem resultierenden Kampf wurden alle von von Struckers Wachen von Lash getötet und er schaffte es kaum, es nach draußen zu schaffen, obwohl er von Lash als erstes Vergehen ins Gesicht geschlagen wurde. Garner nahm seine menschliche Gestalt wieder an und überflog das Chaos mit seinen Augen. Er benutzte das Feuerzeug, das Werner fallen gelassen hatte, um den Laden anzuzünden. Nachdem von Strucker der Gewalt entkommen war, schaffte er es, nach draußen zu rennen und sich hinter einem Auto zu verstecken, kurz bevor der ganze Laden in einem riesigen Feuerball explodierte. Dr. Garner wurde von der Druckwelle der Explosion durch das Geschäft geschleudert. Strucker war schockiert darüber, das scheinbar Unmögliche erlebt zu haben und wusste, dass Grant Ward zweifellos wütend auf das Scheitern von Struckers sein wird.

Er kontaktiere daraufhin Gideon Malick, da er davon ausging dass dieser ihm helfen und ihn vor Grant Ward beschützen könne. Allerdings verriet Malick von Strucker, indem er Ward seinen Aufenhaltsort mitteilte. Ward entsandte ein Team um Kebo um von Strucker zu töten, allerdings konnte er von S.H.I.E.L.D. gerettet werden. Diese schlossen ihn an die Maschine an, welche auch bei Phil Coulson Erinnerungen wieder hervorgebracht hatten. Dies mussten sie tun, da von Strucker aufgrund der Folter von HYDRA zu starke Schmerzen erlitten hatte, sie aber wissen mussten, wo sich Gideon Malick befand. Die Maschine wurde dabei mit Elektrizität von Lincoln Campbell verstärkt, was im Nachhinein dazu führte dass von Strucker ein verstärktes Gedächnis erhielt, womit er sich an viele Details erinnern konnte.

Superkräfte Bearbeiten

  • Erweitertes Gedächnis: Werner von Strucker bekam die Fähigkeit, sich mit außergewöhnlichen Details an Dinge zu erinnern, nachdem er durch die Elektrizität von Lincoln Campbells Kräften gehirnstimuliert wurde, während er an der Theta-Brain-Wave-Frequenzmaschine befestigt war. Er nutzte diese Kraft, um sich an die Details eines Spieltermins zu erinnern, das er mit Ruby hatte, Jahre vor ihrem Wiedersehen, als Ruby ihren Kopf traf; von Strucker konnte sich Details des Ereignisses merken, wie die Farbe und das Muster des Küchenbodens, in dem sie spielten.