FANDOM


Norrin Radd alias Silver Surfer war ein mächtiger Außerirdischer, der den Fantastic Four dabei half, Galactus zu besiegen.


GeschichteBearbeiten

Fantastic Four: Rise of the Silver SurferBearbeiten

Norrin Radd war damit einverstanden, der Herold von Galactus zu werden, damit dieser seine Heimatwelt verschont. Dafür musste Norrin von nun an Galactus dabei helfen, andere Welten zu zerstören. Er bekam von ihm eine Art silbernes Surfboard, welches ihm viele übermenschliche Eigenschaften verlieh. Als Norrin Galactus dabei helfen sollte, die Erde zu zerstören, traf er Susan Storm, die ihn an seine eigene große Liebe erinnerte. Jedoch wurde er gefangen genommen und Dr. Doom nahm ihm sein Surfboard weg. Die Fantastic Four befreiten ihn dann, damit der Silver Surfer ihnen dabei helfen konnte, Galactus und Doom zu besiegen. Dr. Doom schoss einen Energiepfeil auf Norrin, doch Susan stellte sich vor ihn und projizierte ein Kraftfeld, welches jedoch nicht stabil genug war, wodurch Susan Storm schwer verletzt wurde. Der Silver Surfer heilte sie jedoch und opferte sich selbst, indem er mitten in Galactus hineinflog und explodierte. Am Ende des Films sah man ihn, anscheinend tot, durchs All schweben. Doch dann öffnete er die Augen und rief sein Board zurück.

SuperkräfteBearbeiten

Das Surfboard verleiht ihm folgende Kräfte:

  • übermenschliche Stärke
  • übermenschliche Geschwindigkeit
  • Manipulation von Materie
  • durch feste Gegenstände hindurchfliegen (Immaterialität)
  • im All überleben
  • Bilder auf seinem Bauch projizieren

TriviaBearbeiten

  • Durch seine Fähigkeit Materie zu manipulieren, verlieh er Johnny währen des zweiten Films, die Fähigkeit, mit seinen Teamkollegen die Kräfte zu tauschen.
  • Der Silver Surfer wurde von Stan Lee und Jack Kirby geschaffen und hatte seinen ersten Auftritt in Fantastic Four #48 - The Coming of Galactus (eine dreiteilige Geschichte) aus dem Jahre 1966. Nach mehreren Gastauftritten in Fantastic Four erhielt der Surfer 1968 seine eigene 18-teilige Reihe, die, bis auf das letzte Heft, von John Buscema gezeichnet wurde.