FANDOM


Jason Stryker war ein Mutant mit der Fähigkeit, geistige Illusionen bei jedem, den er im Blickkontakt hat, zu erschaffen. In der Illusion ist er in der Lage, die Menschen dort zu befehligen und bringt sie sogar dazu, über ihre Hemmungen hinaus zu gehen. Er ist der Sohn von William Stryker.


GeschichteBearbeiten

Als William Stryker entdeckt, dass sein Sohn eine Mutant ist, schickt er ihn zu Xaviers Schule für begabte Jugendliche in der Hoffnung, dass er von seiner Mutation geheilt werden könnte. Professor Charles Xavier hat jedoch kein Interesse oder glauben an eine "Heilung" der Mutation. Stryker wurde deswegen wütend und zog Jason aus dem Programm zurück. Im nächsten Jahr wuchs Jasons Wut auf seine Eltern und gab ihnen die Schuld für seine Mutation, zudem begann er, seine Kräfte zu benutzen, um sie zu quälen und schreckliche Illusionen und Bilder in ihren Köpfen zu pflanzen. Er trieb seine Mutter in den Selbstmord, sie bohrte sich in den Schädel. Dies war ihr letzter Versuch die Bilder aus ihrem Kopf zu entfernen.

Stryker hat einen Weg gefunden, um eine Flüssigkeit aus Jasons Gehirn zu extrahieren, welches er benutzt um Mutanten zu kontrollieren, wie zum Beispiel Nightcrawler, Deathstryke und den entführten Cyclops. Als sich herausstellt, dass der Geist von Professor Xavier zu Stark für die Flüssigkeit ist, versucht Stryker Jasons mentale Kräfte sofort zu nutzen um den X-Men Anführer direkt zu manipulieren.Dieser sollte Cerebro II, eine Replikation von Cerebro, nutzen, um alle Mutanten zu töten.

Ein junger Jason Stryker, der den Selbstmord seiner Mutter verursacht hat, wird von seinem Vater bei den Drei-Meilen-Inseln kryogen tief gefroren. Nach dem Drei-Meilen-Insel-Vorfall, taut Stryker Jason auf und führte eine Operation an dessen Gehirn durch. Er schließt ihn an eine Maschine an, welche die Spinalflüssigkeit aus Jasons gehirn extrahiert. Stryker destilliert diese anschließend, um eine Verbindung zu bilden, die so mächtig ist, dass sie die Aktionen anderer Mutanten beeinflussen kann und, dass sie dafür sorgt, dass die Mutanten extrem fügsam auf verbale Befehle reagieren.

Unter der Leitung seines Vaters schafft Jason Illusionen in Charles Xaviers Gedanken, um alle Mutanten zu töten, außer sich und dem Professor. Magneto stoppt Strykers Plan, da er durch seinen Helm gegen Telepathie immun ist, und Jason erreichen konnte. Er brachte Jason dazu, dass dieser Xavier nutzt um statt Mutanten alle Menschen zu töten. Magneto entkommt und kurz danach entern Storm und Nightcrawler Cerebro II und unterbrechen Jasons Illusion. Sie befreien den Professor von Jasons Kontrolle bevor irgendwelche Menschen oder Mutanten getötet werden konnten um Jason zu stoppen, und sie benutzt ihre Kräfte und veranlaßt ihn zu frieren und stört die Illusion. Jason ertrank, als der Damm seine Ufer brach und die gesamte Anlage überflutete.

SuperkräfteBearbeiten

  • Illusions Erzeugung: Jason Stryker war in der Lage, psychische Illusionen zu schaffen und Kontrolle über die Betroffenen seiner Illusionen auszuüben. Jason produzierte auch eine Flüssigkeit aus seinem Gehirn, die verwendet werden könnte, um Menschen geistig zu versklaven.