FANDOM


Fantastic Four ist ein US-amerikanischer Superheldenfilm aus dem Jahr 2005. Er startete am 8. Juli 2005 in den amerikanischen Kinos. Am 14. Juli startete er in den deutschen Kinos. 2007 folgte Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer.

HandlungBearbeiten

Eine Gruppe von vier Wissenschaftlern wird bei einer Mission im Weltall kosmischer Strahlung ausgesetzt, welche ihnen Superkräfte verleiht. Jedes Mitglied der Gruppe zeigt andere Symptome: Reed Richards kann sich gummiartig extrem in die Länge strecken und sämtliche Gliedmaßen meterweit dehnen. Seine Ex-Freundin Susan Storm erlangt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und Kraftfelder zu erzeugen, die Geschosse abwehren oder Dinge aufhalten können, ihr jüngerer Bruder Johnny Storm kann Feuer kontrollieren und sich selbst entzünden und dies als eine Art Düsenantrieb zum Fliegen nutzen. Der Pilot Ben Grimm hat sich durch den Einfluss der Strahlung in einen superschweren steinernen Muskelprotz verwandelt. Als Ben sich seiner Verlobten zeigt, verlässt sie ihn. Ihre Eigenschaften sehen die Vier als ungewollte Mutationen und beginnen eine Maschine zu konstruieren, um die Verwandlungen mit Hilfe der gleichen Strahlung wieder rückgängig zu machen. Nur Johnny Storm genießt die neue Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und nutzt sein Heldenimage, um damit Geld zu verdienen und Frauen zu beeindrucken. Er erfindet auch neue Spitznamen für die Vier, die ihre Kräfte beschreiben: Mr. Fantastic, Die Unsichtbare, Menschliche Fackel und Das Ding. Erst langsam lernen sie mit ihren neuen Fähigkeiten umzugehen und sie für das Gute zu nutzen.

Aber auch Victor von Doom, der Geldgeber des Projekts und fünftes Mitglied der Weltraumexpedition, wurde den Strahlen ausgesetzt und nutzt seine neuen Fähigkeiten, um sich mehr Macht zu verschaffen. Sein Körper verwandelt sich langsam in eine metallische Substanz, welche ihm große Kräfte verleiht und mit deren Hilfe er elektrische Energie absorbieren und manipulieren kann, um so tödliche Strahlen auf seine Gegner abzuschießen. Er nennt sich selbst Doctor Doom und wird schon bald zum Erzfeind der Fantastic Four. Es gelingt ihm durch einen Trick, Ben von den Anderen abzugrenzen, mit Hilfe der von Reed entwickelten Maschine zurückzuverwandeln und Reed zu entführen. Mit einer hitzesuchenden Rakete versucht er daraufhin erfolglos, Johnny Storm zu töten. Gemeinsam mit Bens Hilfe, der sich mittlerweile wieder der Gruppe angeschlossen und durch eine erneute Behandlung mit der Maschine zurück in den mutierten Zustand gebracht hat, gelingt es den Dreien, Reed zu befreien. Zusammen bekämpfen sie nun Dr. Doom in den Straßen von New York. Nach einem langen Kampf, bei dem sie seinen metallenen Körper erst großer Hitze aussetzen und dann rapide abkühlen, bleibt der Gegner erstarrt und besiegt zurück.

Die Superhelden feiern ihren Sieg auf einem Schiff, wo Reed um Susans Hand anhält und sie freudig einwilligt ihn zu heiraten, wobei sie dabei, von ihren Emotionen überwältigt, unsichtbar wird. In der Abschluss-Sequenz ist erneut Doctor Doom zu sehen, dessen regloser Metallkörper eingesperrt auf einem Containerschiff nach Latveria verschifft wird. Als die Elektronik an Bord Störungen aufzeigt, wird dadurch angedeutet, dass Doom noch am Leben sein könnte.

CastBearbeiten

Rolle  Darsteller Syncronsprecher
Reed Richards/Mr. Fantastisch Ioan Gruffudd Robinson Reichel
Susan Storm/Die Unsichtbare Jessica Alba Stephanie Keller
Johnny Storm/Die Menschliche Fackel Chris Evans Benedikt Weber
Ben Grimm/Das Ding Michael Chiklis Michael Lott
Victor von Doom/Doctor Doom Julian McMahon Jacques Breuer
Alicia Masters Kerry Washington Sandra Schwittau
Leonard Hamish Linklater -
Debbie Mcllave Laurie Holden Susanne Von Medvey
Ernie David Parker Crock Krumbiegel
Jimmy O'Hoolihan Kevin McNulty -
Postbote Willy Stan Lee -

Filmfehler Bearbeiten

  • In einer Szene, in der Johnny Storm fliegt, ist das Fantastic-Four-Logo plötzlich auf der verkehrten Seite und ist spiegelverkehrt.

TriviaBearbeiten

  • Die Reihe wurde nach Teil 2 eingestellt und wird nun mit Josh Tranks Fantastic Four neugestartet.
  • Peyton Reed, Regisseur von Ant-Man, war damals ebenfalls als Regisseur vorgsehen. Laut eigenen Angabe habe er das Gefühl das Joss Whedon in Marvel's The Avengers einige Dinge umgesetzt habe die er gerne für diesen Film gehabt hätte. Damals nahm er den Posten nicht an wegen kreativen Differnezen mit 20th Cenutry Fox.

VideosBearbeiten

Fantastic Four Trailer 102:35

Fantastic Four Trailer 1

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki