FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Marvel-Filme Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Brie Larson, eigentlich Brianne Sidonie Desaulniers (* 1. Oktober 1989 in Sacramento, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin, Songschreiberin und Filmemacherin.

LebenBearbeiten

FilmografieBearbeiten

SchauspielBearbeiten

  • 1998: In guten wie in schlechten Tagen (To Have & to Hold, Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2000: Schimmel (Fernsehfilm)
  • 2001–2002: Raising Dad – Wer erzieht wen? (Raising Dad, Fernsehserie, 22 Folgen)
  • 2003: Die Rennfahrerin (Right on Track, Fernsehfilm)
  • 2004: 30 über Nacht (13 Going on 30)
  • 2004: Plötzlich verliebt (Sleepover)
  • 2005: Madison
  • 2006: Die verrückte Reise der Pinguine (Farce of the Penguins)
  • 2006: Eulen – Kleine Freunde in großer Gefahr (Hoot)
  • 2007: The Beautiful Ordinary
  • 2008: The Babysitter
  • 2009: Housebroken – Daddy ist zurück (House Broken)
  • 2009: Just Peck
  • 2009: Die Mädchen von Tanner Hall (Tanner Hall)
  • 2009–2011: Taras Welten (United States of Tara, Fernsehserie, 36 Folgen)
  • 2010: Greenberg
  • 2010: Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (Scott Pilgrim vs. the World)
  • 2011: The Trouble with Bliss
  • 2011: Smorgasbord
  • 2011: Rampart – Cop außer Kontrolle (Rampart)
  • 2011: Treatment
  • 2012: Entry Level (Fernsehfilm)
  • 2012: 21 Jump Street
  • 2013: The Spectacular Now
  • 2013: Don Jon
  • 2013: Short Term 12
  • 2013–2014 Community (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2014: The Gambler
  • 2015: Tim und Lee (Digging for Fire)
  • 2015: Dating Queen (Trainwreck)
  • 2016: Raum (Room)
  • 2016: Basmati Blues
  • 2016: Free Fire
  • 2017: Kong: Skull Island
  • 2017: The Glass Castie
  • 2019: Captain Marvel
  • 2019: Avengers 4

RegieBearbeiten

  • 2011: Weighting (Kurzfilm) – Drehbuch und Regie gemeinsam mit Dustin Bowser
  • 2012: The Arm (Kurzfilm) – Drehbuch und Regie gemeinsam mit Sarah Ramos und Jessie Ennis